Wie suche ich nach dem passenden Anwalt?

Sie haben Ärger mit Ihrem Chef? Sie wollen die Scheidung und haben Fragen zum Sorgerecht? Sie möchten einen Vertrag für Ihr Unternehmen prüfen lassen? In diesen und vielen anderen Fällen kann Ihnen ein Anwalt weiterhelfen. Wie Sie den passenden Anwalt suchen können erfahren Sie mit unseren Tipps.

Viele verlassen sich bei der Suche nach einem Anwalt auf Empfehlungen von Freunden und Verwandten. Doch der Anwalt, der bei einem komplizierten Erbstreit geholfen hat, ist nicht automatisch die beste Wahl, wenn es um einen Baupfusch geht. Stattdessen sollte man nach einer Experten auf jenem Gebiet suchen, in dem man sich juristisch bewegt. Bei der Entscheidung helfen Ihnen verschiedene Überlegung. 

Wozu brauche ich überhaupt einen Anwalt?

Das Rechtssystem der Schweiz kennt – mit Ausnahme der notwendigen Verteidigung im Strafprozess – keinen Anwaltszwang. Sie dürfen Ihre Interessen in juristischen Auseinandersetzungen also in der Regel selbst vertreten. Sind sich bei der Scheidung beispielsweise beide Parteien über die Nebenfolgen einig, bedarf es keiner rechtlichen Vertretung. Das gilt auch, wenn nach einem Todesfall Einigkeit innerhalb einer Erbengemeinschaft gilt. Einfache Fragestellungen im Arbeits-, Miet- oder Schuldbetreibungsrecht lassen sich ebenfalls ohne juristische Hilfe lösen. 

Anders sieht es dann aus, wenn es um existenzielle Angelegenheiten als Privatperson geht oder komplexe Sachverhalte für Ihr Unternehmen zu klären sind. Eine professionelle Beratung und Vertretung drängt sich unabhängig vom Rechtsgebiet etwa dann auf, wenn Ihre Rechte verletzt werden. Das kann bei einer fristlosen oder missbräuchlichen Kündigung der Fall sein oder wenn Sie die Rechtsrisiken Ihres Unternehmens kennen und ihnen adäquat begegnen möchten. Ist die Gegenpartei von einem Anwalt vertreten, lohnt es sich meist, auch selbst einen Rechtsvertreter zu suchen.

In diesen Fällen hat ein Rechtsanwalt die Aufgabe, ihren Mandanten umfassend über die fallspezifische Rechtslage zu beraten und zu informieren. Er klärt nicht nur über mögliche Ansprüche und Gegenansprüche auf, sondern auch über Erfolgschancen, Handlungsoptionen und das mit dem Anliegen verbundene Kostenrisiko. Erfahrene Juristen wissen, ob eine gütliche Einigung oder der Gang vor Gericht sinnvoller ist. Auch bei einer aussergerichtlichen Einigung hilft der Rechtsanwalt Ihnen dabei, Ihre Ansprüche durchzusetzen.

Anwalt suchen - auf das sollten Sie achten

Unabhängig von der konkreten Art des Anliegens gibt es für jede rechtliche Frage eine passenden Rechtsanwalt. Dabei gilt es zwischen verschiedenen Arten von Juristen zu unterscheiden:

Generalisten haben eine juristische Grundausbildung absolviert und zeichnen sich durch ihre fachliche Breite aus, die ihnen dabei hilft, über einzelne Rechtsgebiete hinaus Zusammenhänge zu erkennen und zu bearbeiten. Insbesondere bei einfacheren Rechtsfragen und juristischen Anliegen können Ihnen alle Anwälte weiterhelfen. Das kann beispielsweise dann der Fall sein, wenn Sie ein Testament entwerfen, gegen einen Fahrausweisentzug klagen oder eine einvernehmliche Scheidung finalisieren möchten. Die Stundenansätze eines Generalisten sind in der Regel erheblich niedriger als die eines Spezialisten. Sie sollten sich also genau überlegen, ob es in Ihrem Fall tatsächlich sinnvoll beziehungsweise nötig ist, einen versierten Spezialisten zu suchen.

Spezialisten haben ebenfalls eine juristische Grundausbildung absolviert, sich dann aber auf ein Rechtsgebiet spezialisiert. Dank langer Praxiserfahrung und Weiterbildungen in diesem Bereich sind Spezialisten besonders gut mit geltenden Vorschriften vertraut und können auch in komplexen Sachverhalten und besonderen Spezialgebieten schnelle und kompetente Hilfe bieten. 

Möchten Sie beispielsweise einen Aufhebungsvertrag für Ihr Arbeitsverhältnis abschliessen oder fühlen Sie sich von einem Vorgesetzten belästigt, ist eine Rechtsanwalt für Arbeitsrecht der richtige Ansprechpartner. Geht es um Themen wie Trennung, Scheidung, Sorgerecht, Unterhaltspflicht und Verwandtschaft, sind Sie mit einem Familienrechtler gut beraten. Bei Streitigkeiten mit Versicherungen wiederum sollten Sie einen auf das Versicherungsrecht spezialisierten Anwalt suchen.

Der Stundenansatz eines Spezialisten ist zwar höher als jener eines Generalisten, dafür ist eine kompetente und vor allem effiziente Beratung sichergestellt. Das wiederum wirkt sich nicht nur positiv auf Ihre Erfolgschancen aus, sondern auch auf die Stundenzahl, welches Ihren Spezialisten investieren muss, um Ihr Anliegen zu bearbeiten.

Fachanwälte absolvieren nach Ihrer juristischen Grundausbildung eine Zusatzausbildung und verpflichten sich ausserdem zu regelmässigen Weiterbildungen im gewählten Fachbereich. Jeder Fachanwalt ist ein Spezialist auf seinem Gebiet, nicht jeder Spezialist hat jedoch einen Abschluss als Fachanwalt. Das Betätigungsfeld des Fachanwalts deckt sich mit demjenigen eines Rechtsanwalts ohne Fachanwaltstitel: Beide beraten den Rechtsuchenden in Fachfragen und vertreten ihn – wenn nötig – vor Gericht. Der Titel Fachanwalt garantiert indes eine überdurchschnittliche Kompetenz und Erfahrung und kann bei Streitigkeiten – vor allem vor Gericht – für eine noch bessere Ausgangsposition sorgen als wenn Sie mit einem Spezialisten ohne Fachanwaltstitel zusammenarbeiten. Der Weg zum Titel «Fachanwältin SAV» ist allerdings nicht in jedem Rechtsbereich offen. In der Schweiz gibt es diese Spezialisierung derzeit lediglich für die Gebiete:

  • Arbeitsrecht
  • Bau- und Immobilienrecht
  • Erbrecht
  • Familienrecht
  • Haftpflicht- und Versicherungsrecht
  • Mietrecht
  • Strafrecht

Wo sollte sich die Kanzlei meines Anwalts befinden?

Zahlreiche Rechtsprobleme lassen sich anhand eines telefonischen und schriftlichen Austauschs lösen. Nicht in jedem Fall ist es deshalb nötig, dass sich die Kanzlei Ihres Anwalts in Ihrer Nähe befindet. Die geografische Flexibilität hat den Vorteil, dass Ihnen ein grösseres Expertennetzwerk zur Verfügung steht und Sie somit bessere Chancen haben, die passende Rechtsvertretung für Ihr Anliegen zu finden. Offerten von Anwälten aus Randregionen können mit etwas Glück zudem etwas budgetfreundlicher ausfallen als jene von Kanzleien aus grossen Stadtzentren. Je nach Anliegen lohnt es sich also sogar, gezielt einen Anwalt ausserhalb des Zentrums zu suchen.

Anders sieht es hingegen aus, wenn Ihr Anwalt Sie vor Gericht oder bei Behörden vertreten muss. In diesem Fall ist es sinnvoll, dass Sie sich eine Anwältin aus der Umgebung suchen. Ansonsten entstehen zusätzliche Anfahrtskosten. In bestimmten Rechtsgebieten, wie etwa dem Baurecht, bedarf es zudem Kenntnissen der kantonalen und kommunalen Gesetze und Verordnungen. Auch in diesem Fall sollten Sie deshalb unbedingt auf einen Anwalt aus der Region setzen, der mit diesen Gegebenheiten vertraut ist. Achten Sie bei der Wahl deshalb darauf, in welchem Kanton Ihre Rechtsexpertin die Anwaltsprüfung abgelegt hat.

Welche Rolle spielt das Geschlecht meiner Rechtsvertretung?

Anwältinnen sind bissig, Anwälte können sich hingegen besser durchsetzen: Solche verstaubten Geschlechter-Klischees über weibliche und männliche Rechtsanwälte dienen leider immer noch viel zu oft als Entscheidungsgrundlage für die Anwaltswahl. Andere wiederum verstehen einzelne Rechtsgebiete als geschlechterspezifische «Kernkompetenz». Das finden nach einem passenden Anwalt kann also duchaus zur grossen Hürde werden.

Wer bei der Wahl des Rechtsexperten primär aufs Geschlecht achtet, der tut sich schwer beim finden eines Anwalts. Denn selbstverständlich hängen die fachlichen, persönlichen und sozialen Kompetenzen eines Juristen nicht davon ab, ob dieser eine Frau oder ein Mann ist. Sie lassen sich vielmehr auf den individuellen Charakter des Menschen zurückführen. Keines der beiden Geschlechter ist dem anderen also per se überlegen. Die entscheidende Frage muss daher lauten: Rechtsanwalt oder Rechtsanwältin – mit wem fühlen Sie sich wohler?

Welche Eigenschaften bringt eine gute Rechtsanwältin mit?

Die fachliche Kompetenzen einer Rechtsanwältin sagen nichts darüber aus, ob Sie sich auch gut bei ihr aufgehoben fühlen. Viel eher spielen Charaktereigenschaften eine Rolle, die wiederum den Grundstein für ein gutes Vertrauensverhältnis legen. Eine gute Rechtsanwältin begegnet Ihnen stets auf Augenhöhe. Sie hört Ihnen zu und nimmt Ihre Ängste und Sorgen ernst. Höflich steht sie Ihnen für juristische Fragen zur Verfügung. Die kompetente Advokatin ist sich bewusst, dass jeder Fall anders ist. Unter Berücksichtigung individueller Bedürfnisse und Möglichkeiten wägt sie alternative Lösungswege sorgfältig gegeneinander ab. So gelingt es ihr, die beste Strategie einzuschlagen. Wichtige Eigenschaften, die Ihre Anwältin oder Ihr Anwalt deshalb mitbringen sollten, sind folgende:

Eine gute Rechtsanwältin verspricht Ihnen nichts, was sie nicht halten kann. Da der Ausgang jedes Falls von ganz verschiedenen Faktoren abhängig ist, lässt er sich nur schwer voraussagen. Seriöse Juristinnen begegnen Ihnen offen und ehrlich. Sie bleiben realistisch und verzichten darauf, Ihnen falsche Hoffnungen zu machen. Ihre Aufmerksamkeit richten sie voll und ganz auf die Faktenlage. Erkundigen Sie sich bereits beim ersten Kontakt mit dem Rechtsanwalt nach dessen Erreichbarkeit und möglichen Kommunikationswegen. Steht der Anwalt für Ihre Rückfragen nicht oder nur sporadisch zur Verfügung, macht das die Zusammenarbeit unnötig schwerfällig. Da hilft es auch nicht, wenn der Anwalt durch seine fachlichen Qualifikationen überzeugt.

Eine gute Rechtsanwältin erkennen Sie daran, dass Sie sich Zeit nimmt. Für Sie – und für Ihr Anliegen. Um eine umfassende Beratung und zielführende Vertretung sicherzustellen, studiert die Juristin relevante Unterlagen genau. Im Rahmen ihrer Recherche beschäftigt sie sich nicht nur mit Gesetzestexten, sondern auch mit vergleichenden Urteilen. Gleichzeitig achtet sie darauf, alle Aspekte Ihres Einzelfalls zu beleuchten. Das für eine erfolgreiche Zusammenarbeit wichtige Vertrauen braucht Transparenz. Eine gute Rechtsanwältin legt daher Wert auf einen regelmässigen Austausch. Sie informiert Sie stets über den Stand der Dinge und teilt Ihnen neue Entwicklungen unverzüglich mit. Offenheit ist auch im Hinblick auf die Kostenstruktur gefragt. Im Idealfall werden Sie frühzeitig informiert, wie teuer die Klärung Ihres Anliegens voraussichtlich sein wird.

Die juristische Sprache ist für Laien nicht leicht zu verstehen. Komplexe Sachverhalte und anspruchsvolle Fachbegriffe machen es schwer, wichtige Strukturen und Zusammenhänge zu begreifen. Eine gute Anwältin achtet deshalb darauf, Fakten und Vorgänge allgemein verständlich zu erklären. Sie informiert Sie nicht nur über die wichtigen Aspekte Ihres Falls, sondern teilt Ihnen auch mit, welche Schritte sie unternehmen möchte. Auf Rückfragen reagiert eine empathische Juristin mit Geduld. Sie bleibt konzentriert bei der Sache und nimmt sich die Zeit für detailliertere Ausführungen. Als Rechtssuchender haben Sie daher nie das Gefühl, störend oder unerwünscht zu sein. Eine Rechtsanwältin steht für Zuverlässigkeit: Sie hält Absprachen und Termine ein und achtet penibel auf die Einhaltung etwaiger Fristen. Ist sie telefonisch oder per E-Mail einmal nicht zu erreichen, meldet sie sich zeitnah zurück.

Das Problem bei der Suche nach einem geeigneten Anwalt oder einer versierten Anwältin: Eine Suchmaschinenanfrage resultiert meist in einer überwältigenden Resultatflut, die sich als Laie nur schwer einordnen und bewerten lässt. Auch die Datenbanken der kantonalen Anwalts- und Berufsverbände sind in der Regel wenig detailliert und lassen die Suchenden aufgrund fehlender Entscheidungshilfen meist ratlos zurück. Zudem ist nicht klar, ob der Anwalt überhaupt verfügbar ist und umgehend Zeit für neue Mandate hat. All das macht die Anwaltssuche zu einem aufwendigen Prozess, der viel Zeit und Elan verlangt.

Das ultimative Handbuch über die Anwaltssuche

Hier geht es weiter

Tipps zur Anwaltssuche

Wie viel kostet ein Anwalt?

Tipps zur Anwaltssuche

Probleme mit dem Anwalt