Rechtsanwalt für
Verwaltungsrecht gesucht?

Offerten vergleichen und den passenden Anwalt für Verwaltungsrecht finden

In einem funktionierenden Rechtsstaat muss nicht nur das Verhältnis zwischen verschiedenen Personen geregelt werden. Rechtssicherheit ist auch im Umgang des Staates mit seinen Bürgern vonnöten. Das Verwaltungsrecht bildet das Fundament dieser Beziehungen. Es legt die wesentlichen Grundlagen und Rechtssätze fest. Auch die Funktionsweise von Verwaltungsinstitutionen (und deren Verhältnis zueinander) ist Gegenstand des Verwaltungsrechts.

Anwalt für Verwaltungsrecht: Professioneller Rat bei staatlichen Eingriffen

Berührungspunkte zwischen Bürger und Staat gibt es in vielen Lebensbereichen. Besonders häufig sind staatliche Eingriffe im Bereich des Ausländerrechts, des Banken- und Finanzmarktrechts oder des Bau- und Enteignungsrechts. Auch im Sozialversicherungsrecht, im Steuerrecht, im Strassenverkehrsrecht, im Umweltrecht oder im Wettbewerbsrecht können Sie von einem einschränkenden Verwaltungsakt betroffen sein. Um erfolgreich gegen diesen vorzugehen, ist eine stringente und verständliche Argumentation unerlässlich.

Setzen Sie sich als Laie selbst zur Wehr, riskieren Sie allerdings Fehler, die sich nicht beheben lassen. Der frühzeitige Beizug eines Anwalts für Verwaltungsrecht beugt Missverständnissen vor. Der erfahrene Spezialist kennt die Rechtslage und ist mit der Praxis der Behörden und Gerichte bestens vertraut. Im Kontakt mit den jeweiligen Anstalten und Einrichtungen gelingt es ihm oft, kostspielige Prozesse zu vermeiden.

Unterstützung in allen Fragen des Verwaltungsrechts

Ein Anwalt für Verwaltungsrecht berät und vertritt Sie in allen Anliegen, die die öffentlich-rechtliche Verwaltung betreffen. Er ist der richtige Ansprechpartner, wenn Ihr Fahrzeug abgeschleppt oder Ihnen die Ausübung eines Gewerbes verboten wird. Er kümmert sich um Sie, wenn Sie keinen Studienplatz erhalten oder der Nutzung unerlaubter Mittel in einer Prüfung beschuldigt werden. 

Auch in Fragen des öffentlichen Personalrechts steht Ihnen der Anwalt für Verwaltungsrecht zur Seite. Worum auch immer es geht: Der Experte bringt die richtigen Argumente zur richtigen Zeit. In den meisten Fällen wird der Anwalt für Verwaltungsrecht erst einmal als Vermittler tätig. Als solcher ist er bestrebt, eine gütliche Einigung zwischen den Parteien zu erzielen. 

Scheitert der Versuch, ist der Rechtsweg unumgänglich. Der Anwalt für Verwaltungsrecht klärt Sie über Ihre Erfolgsaussichten auf und leitet die erforderlichen Verfahrensschritte ein. Bei der Suche nach einem kompetenten Advokaten hilft Ihnen die Anwaltsplattform GetYourLawyer.

Häufige Fälle im Verwaltungsrecht

PRÜFUNG & BERATUNG

Wege- & Grundstücksrecht

Hochschul- & Beamtenrecht

Denkmalschutz & Baurecht

Gesundheitsrecht: Aufsichtsverfahren, 
Bewilligungen (Berufsausübungsbewilligungen) 

Beschaffungsrecht (Ausschreibung von öffentlichen Aufträgen)

Umweltrecht

Steuerrecht (div. Themen)

BEWEISFÜHRUNG & GUTACHTEN

Rechtswidrige Verwaltungsakte

Analyse von Amtsschreiben

Dokumentation von Fehlern

Begründung von Entscheiden

VERHANDLUNG MIT BEHÖRDEN

Bescheide anfechten

Rekurse, Einsprachen, Beschwerden

Ansprüche durchsetzen

Das sagen zufriedene Kunden

5.0

Einfache und unkomplizierte Abwicklung. Erfasste und analysierte den Sachverhalt rasch und effizient. Orientiert und informiert umfassend und in der Breite. Stellt die Verfahrens- und Lösungsvarianten klar dar und beurteilt die Sachlage nicht nur aus juristischer Sicht, sondern ebenso die menschlichen und emotionalen Komponenten und Aspekte, was wir als sehr wichtig erachteten. Pragmatisches Vorgehen (Button-up). Wir fühlten uns jederzeit ernst genommen mit all unseren Anliegen. Wir wurden verstanden und fühlten uns gut betreut.

David Zünd

Für RechtsanwaltDavid Zünd

5.0

Sehr kompetente Rechtsanwältin. Klare speditive Arbeitsweise. Zielorientiert.
M. B.

Leena Kriegers-Tejur

Für RechtsanwältinLeena Kriegers-Tejura

5.0

Höflich, verständnisvoll (empathisch), sein Lachen ist sehr erfrischend und lässt Barrieren verschwinden.
Herr Mathiassen hat erreicht, dass wir persönlich Kontakt aufnehmen konnten mit dem Beklagten. Das hat zwischenzeitlich zu einem (zwar nicht befriedigenden) Teilerfolg geführt. Es steht noch ein Friedensrichtertermin an. Falls wir nicht ans positive Ziel gelangen, werden wir Herr Mathiassen nochmals beiziehen.

Lars Matthiassen

Für RechtsanwaltLars Matthiassen

5.0

Herr Gübeli hat sehr effizient gearbeitet und hat uns erfolgreich vertreten. Seine Arbeit hat unsere Erwartungen übertroffen.

Raphael Gübelin

Für RechtsanwaltRaffael Gübeli

5.0

Wir möchten uns nochmals herzlich bedanken. Wir waren sehr zufrieden und waren froh über die kompetente und sorgfältige Beratung und Vertretung die wir erfahren durften. Herr RA Adrian Weber ist in jeder Hinsicht zu empfehlen.

Adrian Weber

Für RechtsanwaltAdrian Weber

5.0

Menschlich und sehr kompetent. Herr Gass hat sich gut in die Sachlage eingearbeitet und mich immer informiert über das wie/wann/wozu. Mit dem Erfolg bin ich super zufrieden.

Simon Gass

Für RechtsanwaltSimon Gass

5.0

Die Beratung war sehr kompetent und hilfreich. Vielen Dank.

Stephan Zlabinger

Für RechtsanwaltStephan Zlabinger

5.0

Herr Kunz hat mich in allen Belangen vorzüglich unterstützt und ich konnte mich zurücklehnen und ihn seine Arbeit machen lassen.
Herr Kunz hat sich für mich eingesetzt und viel Recherchearbeit betrieben, was nicht selbstverständlich ist.

Manuel Kunz

Für RechtsanwaltManuel Kunz

Im Gespräch mit Herrn Stauffacher, Rechtsanwalt für Verwaltungsrecht

Als Rechtsanwalt für Verwaltungsrecht berät Herr Matthias Stauffacher Privatpersonen und Firmenkunden schweizweit und ortsunabhängig. Dabei hilft er z. B. bei der Durchsetzung verwaltungsrechtlichen Streitigkeiten und vertritt Mandanten im Prozessgeschehen. Im Gespräch gibt er Einblicke in seine Tätigkeit.

Matthias Stauffacher
Rechtsanwalt

Matthias Stauffacher

"Wenn man sich gegen einen Entscheid einer Behörde wehren will, sollte man frühzeitig professionellen Rat einholen. So kann man allenfalls schon vor dem Erlass eines Entscheids einiges bewirken und teure Rekurs- und Beschwerdeverfahren vermeiden."

1. Guten Tag, Herr Stauffacher. Sie sind Anwalt für Verwaltungsrecht – warum haben Sie sich für dieses Rechtsgebiet entschieden?

Mich faszinierte öffentliches Recht schon im Studium. Ich fand den Stoff zwar oft anspruchsvoll, und es ist nicht immer einfach zu erkennen, wie ein Fall anzugehen ist. Diese Herausforderung aber reizten mich. Ich lernte viel über juristische Methodik, und wie wichtig es ist, verständlich und stringent zu argumentieren. Man muss die Praxis von Behörden und Gerichten gut kennen und zu vielen Themen im Verwaltungsrecht gibt es nur wenig Literatur.

Kenntnisse des Verwaltungsrechts sind mir in meiner Tätigkeit als Anwalt sehr hilfreich. Im Gesundheitsrecht, im Datenschutzrecht,im  Bildungsrecht oder im öffentlichen Personalrecht stellen sich  regelmässig Fragen, wie: 
«Gibt es eine gesetzliche Grundlage für das Vorgehen einer Behörde?» 
«Ist eine Regelung verhältnismässig und wurde das Gebot der Gleichbehandlung beachtet?»
«Wurde das rechtliche Gehör gewährt, das heisst, konnten Betroffene eines Behördenentscheids sich zur Sache äussern?»

2. Mit welchen Anliegen kommen Mandanten zu Ihnen?

Da gibt es ganz unterschiedliche Fälle. Ich führe regelmässig Verfahren gegen Bildungsinstitutionen (wie die ETH, Universitäten oder Gymnasien). In diesen Verfahren geht es darum, ob Prüfungen korrekt durchgeführt oder ob Disziplinarmassnahmen zu Recht angeordnet wurden. Wir erhalten auch regelmässig Anfragen zum öffentlichen Personalrecht bei Kündigungen, Mobbingfällen oder Anpassungen von internen Reglementen, die Auswirkungen auf das Arbeitsverhältnis haben. 

Ein weiteres Gebiet ist das Gesundheitsrecht. Hier unterstützen wir Klienten dabei, Geschäftsmodelle zu prüfen. Ist es zum Beispiel zulässig eine Software zu entwickeln, mit der ich Gesundheitsdaten erfassen kann wie den Herzschlag, Krankheitssymptome oder sogar genetische Daten? Wer darf diese Daten auswerten? Braucht es für eine solche Software eine Zulassung? Und wie ist mit den Gesundheitsdaten umzugehen? Wer darf diese einsehen? Hier kommt es oft auch zu Überschneidungen mit anderen Gebieten wie dem Datenschutzrecht oder den Berufspflichten von Ärzten und Apothekern. Weiter unterstützen wir Klienten und Klientinnen bei der Einholung von Berufsausübungsbewilligungen oder Bewilligungen für Spitexorganisationen.

3. Was sollten Mandanten im Falle verwaltungsrechtlicher Schwierigkeiten tun – und was nicht?

Wenn man sich gegen einen Entscheid einer Behörde wehren will, sollte man frühzeitig professionellen Rat einholen. So kann man allenfalls schon vor dem Erlass eines Entscheids einiges bewirken und teure Rekurs- und Beschwerdeverfahren vermeiden. Wenn ein Laie selbst Einsprache erhebt oder eine Beschwerde führt, ist es gut möglich, dass es zu Fehlern kommt, die im Nachhinein nicht mehr behoben werden können. 
Als Anwalt habe ich den Sachverhalt genau abzuklären. Welche Behörde hat entschieden? Was hat sie entschieden und liegt eine schriftliche Begründung vor? Und am wichtigsten: ist eine Frist zu beachten? 

Kurz: die richtigen Argumente müssen zum richtigen Zeitpunkt vorgebracht werden – manchmal ist es dann «zu spät», wenn Klienten erst in zweiter Instanz einen Anwalt beiziehen.

4. Wir erhalten immer wieder Anfragen im Schulrecht und Bildungsrecht. Welches sind hier typische Fälle und die Möglichkeiten, wenn etwas in der Schule schiefläuft?

Hier stellt sich immer wieder die Frage, ob Prüfungen korrekt durchgeführt wurden. Wurde der zu prüfende Stoff abgefragt? Wurde die Prüfung korrekt korrigiert, stimmt die Korrektur mit der Musterlösung überein? Hat jemand mit derselben Antwort mehr oder weniger Punkte erhalten? Wurde jemand zu Unrecht beschuldigt, bei einer Prüfung unzulässig Mittel verwendet zu haben (Abschreiben oder Plagiate)?
Dann gibt es Streitigkeiten bei der Zuteilung zu einer Schule, wenn ein Kind einen zu langen Schulweg erhält, oder ein Kind hat besondere Bedürfnisse und braucht deshalb ein Sondersetting.

5. Wie sieht es bei Enteignungen aus. Was muss man als Grundeigentümer beachten oder tun, wenn bspw. die Gemeinde in das Eigentum eingreift?

Das Eigentum wird in der Verfassung garantiert. Nach der Rechtsprechung sind Eigentumsbeschränkungen nur zulässig, wenn sie auf gesetzlicher Grundlage beruhen, im öffentlichen Interesse liegen und, sofern sie in der Wirkung einer Enteignung gleichkommen, gegen Entschädigung erfolgen. 
Eine Enteignung setzt ein formelles Verfahren voraus, in dem zum Beispiel eine Gemeinde das Land für den Bau einer Strasse formell enteignet und den betroffenen Grundeigentümer entschädigt, bevor sie mit dem Bau beginnen darf. Dem Grundeigentümer ist zu raten, sich aktiv am Verfahren zu beteiligen. Dabei ist zu prüfen, ob die Enteignung zulässig ist und sofern dies der Fall ist, wie die Entschädigung zu berechnen ist. Diese ist oft umstritten, da es bei der Höhe der Entschädigung um eine Ermessenfrage geht. Solche Ermessenfragen können von Gerichten geprüft werden, weshalb ein Verfahren durchaus sinnvoll sein kann.

6. Mandanten loben vor allem die gute Verständlichkeit Ihrer Rechtsberatung. Was ist Ihnen bei der Kommunikation mit Ihren Mandanten besonders wichtig?

Von Anfang an transparent und klar zu kommunizieren. Oft werden die Dauer und die Kosten von strittigen Verfahren unterschätzt. Eine Behörde kann jahrelang prozessieren und hat manchmal auch ein Interesse daran, eine strittige Praxis gerichtlich prüfen zu lassen. Ein Privater muss hierzu viel Geld und Zeit aufwenden und Verfahren über mehrere Instanzen führen. Oft rate ich Klienten auch von einem juristischen Vorgehen ab, wenn ich merke, dass der Aufwand sich kaum lohnt oder ein erhebliches Prozessrisiko besteht.

7. Wo sehen Sie die Vorteile der Online-Rechtsberatung für Ihre Mandanten?

Oft melden sich Klienten «zu spät» bei einem Anwalt, da sie denken, es sei zu teuer oder ihr Fall sei zu wenig relevant. Bei Online-Anfragen habe ich den Eindruck, dass die Hemmschwelle tiefer liegt. Das hilft, da so rasch und einfach beurteilt werden kann, ob an einem Fall etwas «dran» ist oder ob es sich nicht lohnt, juristisch vorzugehen.

8. Was möchten Sie Rechtsuchenden im Verwaltungsrecht abschliessend mit auf den Weg geben?

Das eigene Bauchgefühlt ist ein guter Ratgeber. Wenn man den Eindruck hat, dass da doch «etwas nicht stimmt» mit einem Entscheid - dann ist es sehr gut möglich, dass eine Einsprache oder Beschwerde erfolgreich sein könnte.

Beratungsthemen rund um das Verwaltungsrecht

Wir haben die gängigen Beratungsthemen rund um das Verwaltungsrecht hier aufgelistet. Falls es weitere spannende Themen gibt, sind wir um Ihren Input dankbar (einfach anfügen).

Die richtige Anwaltsvertretung für Verwaltungsrecht

Basiert der Entscheid einer Behörde auf einer gesetzlichen Grundlage? Ist die entsprechende Regelung verhältnismässig? Wie können Sie sich gegen staatliche Eingriffe wehren? Ein Anwalt für Verwaltungsrecht informiert Sie über Ihre Rechte und unterstützt Sie bei der Durchsetzung Ihrer Ansprüche. Mit GetYourLawyer ist der passende Spezialist schnell gefunden.

Häufig gestellte Fragen zum Verwaltungsrecht

Was versteht man unter dem Begriff Verwaltungsrecht?

Das Verwaltungsrecht ist ein wichtiger Teil des öffentlichen Rechts. Es schafft den rechtlichen Rahmen für die Aufgaben, die Organisation und die Zuständigkeit der Verwaltungsbehörden. Die entsprechenden Vorschriften sind meist zwingender Natur. Das heisst, dass sie allgemeingültig sind und nicht durch individuelle Vereinbarungen abgeändert werden können.

Was gehört zum Verwaltungsrecht?

Das allgemeine Verwaltungsrecht beschäftigt sich mit Begriffen, Grundsätzen, Institutionen und Prinzipien, die überall gelten. Regelungen, die auf bestimmte Verwaltungsbereiche zugeschnitten sind und nur auf diese angewendet werden können, gehören zum besonderen Verwaltungsrecht. Hierunter fallen das Ausländer- und Asylrecht, das Bankenrecht, das Bau- und Umweltrecht, das Bildungs- und Hochschulrecht, das Energierecht und das Polizeirecht. Ein Anwalt für Verwaltungsrecht ist mit den Anforderungen und Stolperfallen dieser Bereiche vertraut.

Was ist eine Verfügung?

Die Verfügung ist eine verbindliche – also erzwingbare – Anordnung einer Verwaltungsbehörde. Sie richtet sich an eine oder mehrere Privatpersonen und regelt einen ganz bestimmten Lebenssachverhalt. Durch eine Verfügung können Rechte und Pflichten aufgehoben, begründet, geändert oder in ihrem Umfang festgestellt werden.

Wie wehrt man sich gegen eine Verfügung?

Manchmal hilft schon ein Gespräch mit der zuständigen Behörde. Liegt ein Missverständnis vor, lässt sich die Sache gleich regeln. Führt der direkte Kontakt nicht zum gewünschten Erfolg, kann man die Verfügung mit einer formellen Beschwerde anfechten. Dabei sollten nicht nur die in der Rechtsmittelbelehrung genannte Frist, sondern auch inhaltliche Vorgaben eingehalten werden.

Welche Aufgabe hat das öffentliche Recht?

Das öffentliche Recht regelt die Beziehungen zwischen den einzelnen Bürgern und dem Staat beziehungsweise anderen Trägern öffentlicher Gewalt. Wichtige Teilbereiche des öffentlichen Rechts sind das Verfassungsrecht, das Verfahrensrecht und das Verwaltungsrecht. Ein Anwalt für Verwaltungsrecht setzt sich für Ihre Interessen ein und steht Ihnen bei Problemen mit Behörden zur Seite.