Rechtsanwalt für
Verkehrsrecht gesucht?

Offerten vergleichen und den passenden Anwalt für Verkehrsrecht finden

Das Verkehrsrecht ist ein Rechtsbereich, der fast jeden Menschen betrifft. Denn wer als Autofahrer, Fussgänger oder Radfahrer auf Verkehrswegen unterwegs ist, gilt automatisch als Verkehrsteilnehmer und muss die geltenden Verkehrsregeln beachten. Dennoch kommt es immer wieder zu Verstössen und Unfällen – teils sogar mit schweren Folgen. Wie hier verfahren wird, regelt das Verkehrsrecht.

Kostenlos und unkompliziert: Finden Sie den besten Anwalt für Verkehrsrecht

Ein Verstoss gegen die Verkehrsregeln kann verschiedene Strafen auslösen. Die Bandbreite reicht von Ausweisentzug und Ordnungsbusse bis hin zum Strafbefehl und der damit einhergehenden Vorladung der Polizei. Mit welcher Massnahme Sie rechnen müssen, hängt ganz von der Art des Verstosses ab. Auch die Schwere des Vorwurfs spielt in diesem Zusammenhang eine wichtige Rolle. Ein Anwalt für Verkehrsrecht setzt sich für Sie ein.

Der Anwalt für Verkehrsrecht bietet Ihnen eine individuelle, auf Ihre persönliche Situation zugeschnittene Rechtsberatung. Er kümmert sich um Ihre Fragen zur Haftung und zu möglichen Konsequenzen, berät und begleitet Sie sowohl im Administrativ- als auch im Strafverfahren. Bei der Durchsetzung etwaiger Ansprüche ist Ihnen der Experte ebenfalls behilflich. Auch auf unsere Unterstützung können Sie zählen: GetYourLawyer findet den richtigen Anwalt für Verkehrsrecht für Sie.

Häufige Fälle im Verkehrsrecht

Einspruch gegen Bussgeld

Bussgeldbescheid & Anfechtung

Fahrverbot umgehen

Bussgeldverfahren

Entschädigung nach Unfall

Schmerzensgeld, Schadensersatz

Anspruch durchsetzen

Abwehr unberechtigter Forderungen

 

Widerhandlungen im Strassenverkehr

Nötigung im Strassenverkehr

Drogen und Alkohol am Steuer

Fahrer- & Unfallflucht

 

Das Urteil unserer Kunden auf Google

5.0

Kompetente Beratung, super gute Plattform. Freundliche Mitarbeiter. Alles perfekt gelaufen, vielen Dank.

PrivatkundeDaniel Kistler

5.0

Das Start-up Legal-Paket bot uns von Anfang an Transparenz und alle Leistungen zu einem Festpreis. Mein Anwalt konnte uns mit seinem Wissen und seiner Kompetenz sehr gut durch diese Phase führen. Ich kann dieses Angebot jedem Unternehmer sehr empfehlen.

Business KundeErik Emanuelsson, Founder & CEO lagom+

5.0

Schnelle, perfekte Weiterleitung, mein Anliegen wurde an den perfekten Rechtsanwalt weitergeleitet. Alles sehr übersichtlich.

PrivatkundeThomas Wild

5.0

Ich musste kurzfristig einen Arbeitsvertrag prüfen und bin so auf das Rechtspaket Vertragsprüfung gestossen. Ich würde jederzeit wieder dieses Rechtspaket kaufen und kann den unkomplizierten und schnellen Ablauf sehr weiterempfehlen.

Business KundeRobert Berke, Head of Research BeProp

Im Gespräch mit Herrn Kipfer, Rechtsanwalt für Verkehrsrecht

Als Rechtsanwalt für Verkehrsrecht, berät Herr Kipfer Privatpersonen schweizweit und ortsunabhängig. Dabei unterstützt er seine Klientschaft z.B. bei spezifischen Widerhandlungen im Strassenverkehr oder bei Gewährleistungsansprüchen beim Fahrzeugkauf oder bei Problemen mit Versicherungen nach einem Schadenfall. Im Gespräch gibt er Einblicke in seine Tätigkeit.

Anwalt für Verkehrsrecht
Rechtsanwalt

Didier Kipfer

"Besonders wichtig ist mir, dass die Mandanten inhaltlich so beraten werden, dass  diese anschliessend ihre Rechte in verständlicher Form kennen. Dabei sind keine  juristischen Fachbegriffe und Gesetzesartikel zu verwenden."

1. Guten Tag. Sie sind Anwalt für Verkehrsrecht. Warum kommen Mandanten  zu Ihnen? 

Meine Mandanten kommen aufgrund unterschiedlichster Probleme zu mir.  Einerseits handelt es sich um spezifische Widerhandlungen im Strassenverkehr, so  insbesondere Geschwindigkeitsüberschreitungen, Fahren unter Alkohol- oder  Drogeneinfluss inklusive Anordnung verkehrsmedizinischer Untersuchungen,  Abstand nicht eingehalten, etc. Andererseits werden bei mir viele Fälle angemeldet,  bei welchen es um Probleme rund um das Fahrzeug geht. Dabei stehen  Gewährleistungsansprüche beim Fahrzeugkauf oder Probleme mit Versicherungen  nach einem Schadenfall im Vordergrund. 

2. Wieso haben Sie Ihren Fokus auf dieses Rechtsgebiet gelegt? 

Von 2012 bis 2015 führte ich einen Rechtsdienst der  Rechtsschutzversicherung des Touring Club Schweiz (TCS). Diese  Rechtsschutzversicherung behandelte insbesondere verkehrsrechtliche Fälle.  Deshalb war es naheliegend, dass ich auch bei selbständiger Tätigkeit weiterhin in  diesem Rechtsgebiet tätig bleibe.  

3. Wann lohnt es sich, einen Anwalt für Verkehrsrecht zu kontaktieren? 

Bei einer Verletzung des Strassenverkehrsgesetzes sind die  administrativen Massnahmen, welche durch das Strassenverkehrsamt  ausgesprochen werden, für die Betroffenen vielfach hart. Deshalb lohnt sich aus  meiner Sicht stets die Einholung einer Zweitmeinung. So hat man anschliessend  Gewissheit, ob es sich lohnt, gegen die Entscheide der Behörden vorzugehen oder  ob es besser ist, diese zu akzeptieren. 

Bei Geschwindigkeitsüberschreitungen sind die Strafen bei Ersttätern normiert. Hier  lohnt es sich erst bei Wiederholungstätern, sich durch einen Anwalt beraten zu  lassen.

4. Wie helfen Sie Ihren Mandanten als Rechtsanwalt für Verkehrsrecht  konkret bei solchen Vorfällen? 

Eine allgemeine Aussage ist hier kaum möglich, da jeder Vorfall einzeln  betrachtet werden muss. Grundsätzlich gehe ich jeweils so vor, dass mir die  Mandanten die fallrelevanten Unterlagen per Post oder E-Mail zustellen.  Anschliessend mache ich zu Handen der Mandanten eine Erfolgsaussichtenprüfung.  So verfügen die Kunden über die Grundlagen, sich zu entscheiden, ob sie gegen  eine Verfügung/gegen ein Urteil vorgehen sollten.  

5. Abgesehen von einem Bussgeld droht bei einigen Verstössen auch ein  Fahrverbot. Lässt sich dieses umgehen? 

Es werden jeweils zwei Verfahren eingeleitet: Das eine bei den  Strafverfolgungsbehörden (Staatsanwaltschaft), wo es um die Ausfällung einer  Busse oder einer Freiheitsstrafe geht, das andere beim Strassenverkehrsamt, wo  Fragen des Ausweisentzuges etc. beurteilt werden.  

Das Strassenverkehrsrecht unterscheidet leichte, mittelschwere und schwere  Verkehrsregelverstösse. Ab einer mittelschweren Verkehrsregelverletzung erfolgt in  der Regel ein Entzug des Fahrausweises. Die Einordung eines Vorfalles in eine  leichte, mittelschwere oder schwere Verkehrsregelverletzung ist meistens eine  Ermessensfrage. Mit einer Einsprache kann eine Neubeurteilung durch ein Gericht  verlangt werden. Das kann vielfach zu einer geringeren Strafe oder gar zu einem  Freispruch führen. 

6. Nicht selten kommt es bei einem Verkehrsunfall zu rechtlichen  Streitigkeiten mit der gegnerischen Versicherung. Was ist in diesem Fall zu tun? 

In solchen Fällen kämpft der Anwalt gemeinsam mit der Versicherung der Geschädigten. Dabei werden mit Verhandlungen meistens Lösungen gefunden, mit  welchen alle Betroffenen einverstanden sind. Deshalb sind gerichtliche  Beurteilungen der Haftpflichtfrage im Strassenverkehr selten. 

7. Mandanten loben vor allem die gute Verständlichkeit Ihrer Rechtsberatung.  Was ist Ihnen bei der Kommunikation mit Ihren Mandanten besonders wichtig? 

Besonders wichtig ist mir, dass die Mandanten inhaltlich so beraten werden, dass  diese anschliessend ihre Rechte in verständlicher Form kennen. Dabei sind keine  juristischen Fachbegriffe und Gesetzesartikel zu verwenden. Vielmehr ist in Form  der Alltagssprache die Beratung vorzunehmen.

8. Was möchten Sie den Mandanten abschliessend mit auf den Weg geben? 

Bei einer Widerhandlung im Strassenverkehr können Vorfälle, welche bis zu 10  Jahre zurückliegen, bei einer erneuten Widerhandlung strafverschärfend  berücksichtigt werden. Deshalb empfehle ich stets, eine Zweitmeinung eines  spezialisierten Anwaltes einzuholen.  

Ich wünsche Ihnen gute Fahrt. 

Die richtige Anwaltsvertretung im Verkehrsrecht

Sie hatten einen unverschuldeten Unfall? Sie rechnen mit einem Fahrverbot? Sie haben Probleme mit der Polizei oder der Staatsanwaltschaft? Handeln Sie schnell! Durch den frühzeitigen Beizug eines erfahrenen Anwalts für Verkehrsrecht lässt sich das Ergebnis eines Verfahrens oftmals noch abmildern. GetYourLawyer nimmt Ihnen die aufwendige Suche nach einem passenden Spezialisten ab und steht Ihnen während des gesamten Prozesses zur Seite.

Häufig gestellte Fragen zum Verkehrsrecht

Was zählt alles zum Strassenverkehrsrecht?

Wer als Autofahrer, Fussgänger oder Radfahrer am Strassenverkehr teilnimmt, muss sich an die geltenden Verkehrsregeln halten. Welche Geschwindigkeit ist angemessen oder erlaubt? Wie führt man welche Manöver aus? Welche Strafen kann ein Verstoss nach sich ziehen? Das Strassenverkehrsrecht beschäftigt sich mit allen Themen, die für Verkehrsteilnehmer wichtig sind – darunter auch die sogenannten Administrativmassnahmen (Führerausweisentzug, Verwarnung u.a.).

Wo ist das Strassenverkehrsrecht geregelt?

Das Strassenverkehrsrecht der Schweiz ist durch viele verschiedene Gesetze und Verordnungen geregelt. Die wichtigsten Regelungen enthalten das Strassenverkehrsgesetz (SVG) und die Verkehrsregelordnung (VRV). Weitere Vorschriften finden sich zum Beispiel in Verordnungen über technische Anforderungen, Blutalkoholgrenzwerte und Begegnungs- beziehungsweise Tempo-30-Zonen. Auch das Versicherungsvertragsgesetz (VVG), das Ordnungsbussengesetz (OBG) und das Bundesgesetz über die Personenförderung beinhalten Normen des Strassenverkehrsrechts.

Welche Chancen hat man bei einem Fahrausweisentzug?

Ein Führerausweisentzug kann weder zur Bewährung ausgesetzt noch in eine Geldstrafe umgewandelt werden. Trotzdem kann es sich lohnen, einen Anwalt für Verkehrsrecht einzuschalten und Einspruch zu erheben. Die gesetzliche Mindestdauer lässt sich damit nicht verkürzen. Im Falle einer längeren Entzugsdauer ist es aber möglich, die Behörde zur früheren Rückgabe des Führerausweises zu bewegen. Ein Anwalt für Verkehrsrecht sorgt dafür, dass Sie die nötigen Voraussetzungen erfüllen.

Wie lange kann der Führerausweis entzogen werden?

Wie lange Sie auf Ihren Führerausweis verzichten müssen, hängt massgeblich davon ab, wie stark Sie andere Verkehrsteilnehmer gefährdet haben. Auch Ihre Fahrpraxis und der Grad des Verschuldens spielen eine wichtige Rolle. Sind Sie aus beruflichen oder privaten Gründen auf das Fahrzeug angewiesen, muss dies ebenfalls berücksichtigt werden.

Wie viel kostet der Führerausweisentzug?

Beim Entzug des Führerausweises handelt es sich um eine Administrativmassnahme. Das entsprechende Verfahren verursacht Kosten, die zusätzlich zu einer Busse oder Geldstrafe gezahlt werden müssen. Die Höhe der Gebühren unterscheidet sich von Kanton zu Kanton. Lassen Sie sich von einem Anwalt für Verkehrsrecht beraten, kommt auch dessen Honorar hinzu.