Rechtsanwalt für
Mediation gesucht?

Offerten vergleichen und den passenden Anwalt für Mediation finden

Konflikte, Meinungsverschiedenheiten und Streit gehören zum Alltag. Nicht immer finden die Beteiligten selbst eine Lösung: Unterschiedliche Auffassungen und Interessen können zwischenmenschliche Beziehungen belasten und zerstören. Manchmal bleibt nur der Gang vor Gericht. Viele Auseinandersetzungen lassen sich allerdings schon im Rahmen eines aussergerichtliches Konfliktlösungsverfahrens klären. Hier berät der Anwalt für Mediation.

Anwalt für Mediation: Unterstützung bei der aussergerichtlichen Konfliktlösung

Im Mediationsverfahren geht es nicht um die Frage nach Schuld, Recht oder Unrecht. Im Zentrum der Aufmerksamkeit stehen die Bedürfnisse und Wünsche aller Parteien. Sie bilden die Basis für die Suche nach einer einvernehmlichen, tragfähigen Lösung. Ein Mediator begleitet und unterstützt diesen Prozess. Als interessenunabhängiger Experte sorgt er für einen effizienten, fairen und transparenten Ablauf des Verfahrens.

Mediatoren gehen ganz unterschiedlichen Grundberufen nach. Den Titel “Mediator/Mediatorin SAV” tragen allerdings nur Juristen, die eine intensive, praxisorientierte Zusatzausbildung absolviert haben. Gegenüber nicht-anwaltlichen Mediatoren haben sie einen entscheidenden Vorteil: Hier erhalten Sie, wenn Sie möchten, eine umfassende Rechtsberatung. Im Mediationsverfahren übernimmt der Anwalt für Mediation dennoch die Rolle eines unparteiischen Gesprächsleiters.

Als solcher hilft er den Beteiligten dabei, Missverständnisse aufzudecken und andere Sichtweisen zu verstehen. Er unterstützt seine Mandanten bei Verhandlungen und hat ein offenes Ohr für Ängste, Probleme und Sorgen. Rechtliche Sachverhalte schätzt der Anwalt für Mediation schnell und zuverlässig ein. Er erstellt rechtsgültige Verträge, bereitet Unterzeichnungen vor und steht Ihnen im Falle eines Scheiterns auch bei einer gerichtlichen Geltendmachung zur Seite.

Häufige Fälle in der Mediation

Schlichtungsverfahren
Schiedsgericht
Familienmediation
Erbmediation
 

Schulmediation
Mediation im Jugendstrafrecht
Mediation in kindesrechtlichen Angelegenheiten

Das sagen zufriedene Kunden

5.0

Einfache und unkomplizierte Abwicklung. Erfasste und analysierte den Sachverhalt rasch und effizient. Orientiert und informiert umfassend und in der Breite. Stellt die Verfahrens- und Lösungsvarianten klar dar und beurteilt die Sachlage nicht nur aus juristischer Sicht, sondern ebenso die menschlichen und emotionalen Komponenten und Aspekte, was wir als sehr wichtig erachteten. Pragmatisches Vorgehen (Button-up). Wir fühlten uns jederzeit ernst genommen mit all unseren Anliegen. Wir wurden verstanden und fühlten uns gut betreut.

David Zünd

Für RechtsanwaltDavid Zünd

5.0

Sehr kompetente Rechtsanwältin. Klare speditive Arbeitsweise. Zielorientiert.
M. B.

Leena Kriegers-Tejur

Für RechtsanwältinLeena Kriegers-Tejura

5.0

Höflich, verständnisvoll (empathisch), sein Lachen ist sehr erfrischend und lässt Barrieren verschwinden.
Herr Mathiassen hat erreicht, dass wir persönlich Kontakt aufnehmen konnten mit dem Beklagten. Das hat zwischenzeitlich zu einem (zwar nicht befriedigenden) Teilerfolg geführt. Es steht noch ein Friedensrichtertermin an. Falls wir nicht ans positive Ziel gelangen, werden wir Herr Mathiassen nochmals beiziehen.

Lars Matthiassen

Für RechtsanwaltLars Matthiassen

5.0

Herr Gübeli hat sehr effizient gearbeitet und hat uns erfolgreich vertreten. Seine Arbeit hat unsere Erwartungen übertroffen.

Raphael Gübelin

Für RechtsanwaltRaffael Gübeli

5.0

Wir möchten uns nochmals herzlich bedanken. Wir waren sehr zufrieden und waren froh über die kompetente und sorgfältige Beratung und Vertretung die wir erfahren durften. Herr RA Adrian Weber ist in jeder Hinsicht zu empfehlen.

Adrian Weber

Für RechtsanwaltAdrian Weber

5.0

Menschlich und sehr kompetent. Herr Gass hat sich gut in die Sachlage eingearbeitet und mich immer informiert über das wie/wann/wozu. Mit dem Erfolg bin ich super zufrieden.

Simon Gass

Für RechtsanwaltSimon Gass

5.0

Die Beratung war sehr kompetent und hilfreich. Vielen Dank.

Stephan Zlabinger

Für RechtsanwaltStephan Zlabinger

5.0

Herr Kunz hat mich in allen Belangen vorzüglich unterstützt und ich konnte mich zurücklehnen und ihn seine Arbeit machen lassen.
Herr Kunz hat sich für mich eingesetzt und viel Recherchearbeit betrieben, was nicht selbstverständlich ist.

Manuel Kunz

Für RechtsanwaltManuel Kunz

Im Gespräch mit Herrn Droxler, Rechtsanwalt für Mediation

Als Rechtsanwalt für Mediation, berät Herr Droxler Privatkunden schweizweit und ortsunabhängig. Dabei unterstützt er seine Klientschaft z.B. bei Familienmediationen und beim Schlichtungsverfahren. Im Gespräch gibt er Einblicke in seine Tätigkeit.

Rechtsanwalt
lic. iur.

Samuel Droxler

"Ziel der Mediation ist eine für beide Parteien möglichst stimmige Einigung zu finden. Im Idealfall ist dies eine für beide vorteilhafte Win-Win-Lösung ohne grosse Konzessionen."

1. Guten Tag, Herr Droxler: Sie sind Rechtsanwalt und helfen Ihren Kunden auch als Mediator SAV. Mit welchen Anliegen kommen Mandanten für eine Mediation zu Ihnen?

Meist sind es erbrechtliche Angelegenheiten. Zum einen vorausschauend die Nachlassregelung zu Lebzeiten, wenn ein Kind bereits Erbvorbezüge – oftmals Liegenschaften oder eine Geschäftsübernahme – erhalten hat, welche die Geschwister ausgeglichen haben möchten. Zum anderen aber auch Erbteilungen an sich zur Auflösung der Erbengemeinschaft, wenn ein oder beide Elternteile verstorben sind. Ferner kommen oftmals auch Ehepaare, die die Scheidung wollen und güterrechtlich grössere Vermögen (wiederum oftmals mit Liegenschaften) zu entflechten und zu teilen haben. Seltener sind arbeitsrechtliche Streitigkeiten. Oftmals sind zunächst auch persönliche Konflikte zu klären, bevor die Parteien sachlich miteinander verhandeln können.

2. Was sind die Voraussetzungen, dass Sie eine Mediation empfehlen?

Der Wille, einen Konsens zu finden, eine gewisse Ergebnisoffenheit und die für die Mediation erforderlichen Ressourcen in Form von Zeit und Geld.

3. Gibt es rechtliche Konflikte, welche sich besonders für eine Konfliktlösung durch eine Mediation eignen?

Grundsätzlich sind alle Konflikte, die verhandelbar sind, für die Mediation zuträglich. Besonders geeignet sind Fälle, bei denen der Rechtsweg nicht opportun erscheint, weil entweder zu langwierig oder zu teuer. Gerade wenn grössere Vermögen zu regeln sind, ist die Mediation kostengünstiger als staatliche Gerichte, welche die Prozesskosten gestützt auf den Streitwert veranschlagen. Auch wenn persönliche Belange und Beziehungsfragen zu klären sind, ist der Rechtsweg eher ungeeignet.

4. Was ist das Ziel einer Mediation? 

Ziel der Mediation ist eine für beide Parteien möglichst stimmige Einigung zu finden. Im Idealfall ist dies eine für beide vorteilhafte Win-Win-Lösung ohne grosse Konzessionen. Ein Kompromiss darf höchstens auf freiwilliger Basis erfolgen, indem Zugeständnisse im Einvernehmen entstehen.

5. Gibt es Fälle, bei denen Sie von einer Mediation abraten?

Selbstverständlich, und zwar dann, wenn eine Partei von Vornherein auf einer festen Position verharrt, die für sie unter keinen Umständen verhandelbar ist. Ferner sind Fälle, wo es bloss darum geht, dem anderen zu schaden oder wo psychische Erkrankungen dahinterstecken, einer Mediation abträglich.

6. Wie läuft ein Mediationsverfahren ab?

Die klassische Mediation ist in fünf Phasen unterteilt. Zu Beginn geht es darum, den Parteien das Wesen der Mediation näher zu bringen und deren Ablauf zu erläutern, um herauszufinden, ob die Mediation für ihr Anliegen ein geeignetes Verfahren ist. Die Parteien sollen frei entscheiden, ob sie sich auf eine Mediation einlassen wollen. Des Weiteren soll das Setting (konkrete Dauer, Ablauf, Spielregeln etc.) besprochen werden und schliesslich, wenn alle Parteien zustimmen, erfolgt das Arbeitsbündnis.

In der zweiten Phase werden die zu behandelnden Themen und deren Reihenfolge festgelegt. Worüber soll in der Mediation verhandelt werden, um eine Vereinbarung zu erzielen?

In der dritten Phase geht es um die Interessenklärung. Dies ist das Kernstück der Mediation, um herauszufinden, was die wahren Bedürfnisse der Parteien sind. Dies verhilft zur Klarheit für die eigenen Interessen als auch für Verständnis auf der Gegenseite.

In der vierten Phase beginnen die kreative Lösungssuche und die Evaluation der verschiedenen Vorschläge. Und fünftens, die konkrete Ausarbeitung der Vereinbarung.

7. Welche Rolle nehmen Sie als der unabhängige und allparteiliche Dritte ein? Treffen Sie auch Entscheidungen?

Als Mediator kann und darf ich keine Entscheidungen treffen. Für die Lösung sind einzig die Parteien verantwortlich. Der Mediator ist für das Verfahren und für den Prozess der Lösungssuche verantwortlich. Dabei achte ich, dass jede Partei genügend Raum hat, um sich und ihre Gefühle auszudrücken sowie eigenverantwortlich Entscheidungen zu treffen. Gerade bei ambivalenten Personen kann das sehr anspruchsvoll sein. Ich unterstütze die Parteien bei der Entscheidungsfindung und halte mich mit meiner eigenen Meinung bewusst zurück. Dies fällt mir nicht immer leicht. Aber es hat sich gezeigt, dass die Parteien im Endeffekt besser wissen, was für sie persönlich richtig ist, wenn man sie dabei unterstützt. 

8. Welche Erwartungen können Mandanten an ein Mediationsverfahren haben, welche nicht?

Die Mandanten dürfen einen Gesprächsmoderator erwarten, der ihnen durch geeignete Fragenstellungen und Techniken bei der Lösungsfindung hilft. Komplexe Konflikte brauchen entsprechend Zeit, diese aufzuarbeiten. Vielfach haben die Parteien schon konkrete Vorstellungen, wie die Lösung aussieht und erwarten demzufolge ein rasches Ergebnis. Dies ist illusorisch. Vielfach haben die Parteien die Erwartung, der Mediator habe bloss die andere Partei von der – zumindest aus ihrer Sicht – vermeintlich einzig sachlogischen und vernünftigen Lösung zu überzeugen. Dies ist nicht der Fall. Es gibt verschiedene Interessen, die zu berücksichtigen sind, und jede Partei hat eigene Vorstellungen. Dahinter stecken teils unterschiedliche aber manchmal auch gleichartige Bedürfnisse und ungeahnte Gemeinsamkeiten.

9. Wie stark fliessen Ihre Rechtskenntnisse in die Erarbeitung einer gerechten Lösung für die Parteien ein?

Die Frage nach der «gerechten Lösung» lasse ich mal offen. Sicher ist, dass die Parteien eine für sie persönlich passende und faire Lösung in der Mediation finden können. Gerechtigkeit ist stets subjektiv gefärbt und man findet sie kaum vor Gericht. Die Mandanten erwarten dennoch oftmals meine juristische Einschätzung der Rechtslage. Diesen Wunsch erfülle ich gerne, sofern alle Medianden damit einverstanden sind. Denn der Rechtsweg ist für gewöhnlich die naheliegendste Alternative, wenn die Mediation scheitert. Ich erläutere den Parteien, was alles in den Schranken des Gesetzes überhaupt rechtlich möglich ist und worauf bei der Vereinbarung geachtet werden muss, damit diese vollstreckbar und zum Beispiel im Falle einer Scheidung gerichtlich genehmigungsfähig ist.

10. Gibt es Kunden, welche danach doch rechtliche Schritte einleiten? Welchen Einfluss hat die Mediation in einem solchen Fall auf ein Gerichtsverfahren?

Verlief die Mediation erfolgreich, haben die Parteien gelernt, wie sie ihre Konflikte lösen. Sie brauchen den Rechtsweg nicht mehr. Wenn die Mediation scheitert, ist der Klageweg meist die einzig übrige Alternative. Die Mediation ist stets vertraulich, weshalb Kenntnisse und Aussagen aus der Mediation im Einklang mit Art. 216 Abs. 2 ZPO nicht für den Gerichtsgebrauch dienen können.

11. Kann auch während eines Gerichtsverfahrens eine Mediation durchgeführt werden?

Durchaus. Oftmals kommen die Parteien dann, wenn ein Prozess verfahren scheint, keinerlei Fortschritte erzielt wurden und keine Lösung in Sicht ist, während bereits mehrere Tausend oder Zehntausend Franken Anwaltskosten angefallen sind. Das Gericht kann den Parteien jederzeit eine Mediation empfehlen (vgl. Art. 214 und Art. 297 Abs. 2 ZPO).

12. Was sind die Vorteile einer aussergerichtlichen, einvernehmlichen Streitbeilegung?

Die Mediation ist überschaubarer, schneller und kostengünstiger als ein Gerichtsverfahren. Die Parteien sind Teil der Lösungsfindung, womit die Vereinbarung viel besser akzeptiert wird, weil diese auf den Interessen der Parteien beruht. Gerade dort, wo die Parteien auch nach der Konfliktlösung noch persönlich miteinander zu tun haben werden, ist eine Mediation von Vorteil, weil auch der Umgang miteinander in der Mediation «geübt» und Beziehungskonflikte geklärt werden.

13. Was möchten Sie Ihren Kunden Mandanten noch mit auf den Weg geben?

Anstelle zu wetteifern und um Positionen zu ringen, sollte der Konsens und die gleichgerichteten Interessen in den Vordergrund gerückt werden. Die meisten Konflikte sind auf Kommunikationsprobleme zurückzuführen. Die Parteien müssen lernen, einander wieder richtig zuzuhören. Beispielsweise wenn man eine Frage stellt, sollte man auch auf eine Antwort warten und diese versuchen richtig zu verstehen.

Die richtige Anwaltsvertretung für Mediation

Sie sind auf der Suche nach juristischem Beistand für die Klärung eines Konfliktes? Eine Auseinandersetzung vor Gericht möchten Sie vermeiden? Ein Anwalt für Mediation hilft Ihnen dabei, eine Lösung zu erarbeiten und sich mit der anderen Partei zu einigen. Bei GetYourLaywer finden Sie einen Spezialisten, der Sie kompetent berät und vertritt.

 

Häufig gestellte Fragen zur Rechtsberatung

Ist GetYourLawyer wirklich kostenlos für Rechtssuchende?

Für Rechtssuchende ist GetYourLawyer kostenlos. Über die Kosten für die Ausführung Ihres Mandats werden Sie in den Anwaltsofferten transparent informiert. Die Kosten für die Ausführung Ihres Mandats bezahlen Sie immer direkt über GetYourLawyer.

Woher weiss ich, ob der Anwalt die richtige Qualifikation hat?

Bei GetYourLawyer nehmen wir Ihnen die Arbeit ab und laden nur Anwälte ein, die für Ihre Anfrage die passende Qualifikation und Erfahrung mitbringen. Vergleichen Sie schnell und einfach die Anwaltsprofile der offerierenden Anwälte. Sie finden Informationen zu Mitgliedschaften, Expertise und Qualifikationen und Bewertungen anderer Kunden. GetYourLawyer lässt sich die Qualifikationen seiner Mitglieder nachweisen. So können Rechtssuchende sicher sein, ausschliesslich Angebote von erfahrenen Spezialisten zu erhalten. Ob und an wen Sie den Auftrag vergeben, entscheiden nur Sie als Auftraggeber. Sie haben die Möglichkeit, Ihre Anfrage jederzeit zu beenden ohne einen Anwalt zu beauftragen.

Muss ich einen Anwalt auch mandatieren, wenn mir keines der erhaltenen Angebote zusagt?

Ob und an wen Sie den Auftrag vergeben, entscheiden nur Sie als Auftraggeber. Sie haben die Möglichkeit Ihre Anfrage jederzeit zu beenden, ohne einen Anwalt zu beauftragen.

Gibt es Anwältinnen und Anwälte in meiner Region?

Brauchen Sie einen lokalen Experten? Kein Problem. Unsere Anwältinnen und Anwälte vertreten Sie in Zürich, Bern, St. Gallen, Luzern, Basel, Aarau, Winterthur und an vielen weiteren Orten in der Schweiz. Sie bestimmen den Umkreis der Anwaltssuche. Manche Rechtsberatung kann zudem schriftlich und telefonisch, also ortsunabhängig erbracht werden. Das macht die Arbeit effizienter und kostengünstiger.

Wie steht es um Datenschutz und -Sicherheit?

Datenschutz und die sichere Speicherung aller Daten haben bei GetYourLawyer höchsten Stellenwert. Alle Daten werden ausschliesslich in einem Schweizer Rechenzentrum gespeichert. Dieses verfügt über alle relevanten Zertifizierungen, unter anderem über ISO 27001:2013 und ISO 9001:2015. Durch regelmässige externe Audits und «Penetration Tests» wird sichergestellt, dass die Anwendung sowie die Infrastruktur vor Angriffen geschützt sind.