Rechtsanwalt für
Bildungsrecht gesucht?

Offerten vergleichen und den passenden Anwalt für Bildungsrecht finden

Jeder Mensch hat das Recht auf Bildung. Es ist als eigenständiges kulturelles Menschenrecht in zahlreichen nationalen und internationalen Abkommen, Konventionen und Verfassungen verankert. Die Umsetzung dieses Rechts gewährleistet das Bildungsrecht. Das komplexe Rechtsgebiet beschäftigt sich mit allen Bereichen und Institutionen, die im Zusammenhang mit Bildung und Erziehung stehen. Relevante Vorschriften entspringen sowohl dem Staats- und Verwaltungsrecht als auch dem Privatrecht.

Anwalt für Bildungsrecht: Ihr Ansprechpartner für alle rechtlichen Fragen rund um Bildung und Erziehung

Für die Beteiligten bedeutet das eine grosse Herausforderung. Vom Kindergarten über die Schule bis hin zur Berufs- und Weiterbildung – es gibt viele Aspekte, die berücksichtigt werden müssen. Hier geht es nicht nur um Bedarfsplanungen, Disziplinarmassnahmen, Finanzierungen, Organisation, Prüfungen oder Zulassungen. Immer wieder spielen auch das Datenschutzrecht, das Sorgerecht getrennt lebender Eltern, das Personalrecht und das Vertragsrecht eine wichtige Rolle.

Ein Anwalt für Bildungsrecht ist mit den Stolpersteinen der nationalen und kantonalen Gesetzgebung vertraut. Er verfügt über tief reichende Kenntnisse in allen relevanten Rechtsbereichen, kennt viele Kniffe und Tipps. Kompetent und zuverlässig steht er Ihnen bei der Klärung Ihrer Angelegenheiten zur Seite.

Vertrauen Sie dem Experten

Ein Anwalt für Bildungsrecht unterstützt Sie und Ihre Familie bei allen Fragen und Problemen im Bereich der beruflichen, schulischen oder universitären Ausbildung. Er hinterfragt Entscheide, hilft Ihnen bei der zielgerichteten Wahrnehmung Ihrer Rechte und achtet darauf, dass Ihnen keine Nachteile entstehen. Ist eine einvernehmliche Lösung nicht möglich, schöpft der Spezialist alle zur Verfügung stehenden Mittel aus, um Ihre Ansprüche durchzusetzen.

Auch für Behörden, Institutionen und Leitungen ist der Anwalt für Bildungsrecht ein vertrauenswürdiger Ansprechpartner. Der Experte berät Sie bei der Auslegung des geltenden Rechts und sorgt für eine fachgerechte Umsetzung der Bestimmungen und Richtlinien. Mit seiner Hilfe gelingt es Ihnen, den Spagat zwischen den Interessen der Beteiligten und dem Recht zu meistern.

Sie suchen nach einem Rechtsbeistand, der sich engagiert und zielstrebig für Sie einsetzt? GetYourLawyer findet den passenden Anwalt für Bildungsrecht für Sie.

Häufige Fälle im Bildungsrecht

Ausbildung

Ablehnungsentscheid Ausbildungsplatz

Anerkennung ausländischer Ausbildung

Querversetzung

 

Aufsichtspflicht

Anzeigen gegen Eltern

Verletzung Aufsichtspflicht

 

Prüfungen

Einsprache Benotung / Zeugnis

Prüfungsbetrug / unredliches Verhalten

Fach Dispensationen

 

Das sagen zufriedene Kunden

5.0

Einfache und unkomplizierte Abwicklung. Erfasste und analysierte den Sachverhalt rasch und effizient. Orientiert und informiert umfassend und in der Breite. Stellt die Verfahrens- und Lösungsvarianten klar dar und beurteilt die Sachlage nicht nur aus juristischer Sicht, sondern ebenso die menschlichen und emotionalen Komponenten und Aspekte, was wir als sehr wichtig erachteten. Pragmatisches Vorgehen (Button-up). Wir fühlten uns jederzeit ernst genommen mit all unseren Anliegen. Wir wurden verstanden und fühlten uns gut betreut.

David Zünd

Für RechtsanwaltDavid Zünd

5.0

Sehr kompetente Rechtsanwältin. Klare speditive Arbeitsweise. Zielorientiert.
M. B.

Leena Kriegers-Tejur

Für RechtsanwältinLeena Kriegers-Tejura

5.0

Höflich, verständnisvoll (empathisch), sein Lachen ist sehr erfrischend und lässt Barrieren verschwinden.
Herr Mathiassen hat erreicht, dass wir persönlich Kontakt aufnehmen konnten mit dem Beklagten. Das hat zwischenzeitlich zu einem (zwar nicht befriedigenden) Teilerfolg geführt. Es steht noch ein Friedensrichtertermin an. Falls wir nicht ans positive Ziel gelangen, werden wir Herr Mathiassen nochmals beiziehen.

Lars Matthiassen

Für RechtsanwaltLars Matthiassen

5.0

Herr Gübeli hat sehr effizient gearbeitet und hat uns erfolgreich vertreten. Seine Arbeit hat unsere Erwartungen übertroffen.

Raphael Gübelin

Für RechtsanwaltRaffael Gübeli

5.0

Wir möchten uns nochmals herzlich bedanken. Wir waren sehr zufrieden und waren froh über die kompetente und sorgfältige Beratung und Vertretung die wir erfahren durften. Herr RA Adrian Weber ist in jeder Hinsicht zu empfehlen.

Adrian Weber

Für RechtsanwaltAdrian Weber

5.0

Menschlich und sehr kompetent. Herr Gass hat sich gut in die Sachlage eingearbeitet und mich immer informiert über das wie/wann/wozu. Mit dem Erfolg bin ich super zufrieden.

Simon Gass

Für RechtsanwaltSimon Gass

5.0

Die Beratung war sehr kompetent und hilfreich. Vielen Dank.

Stephan Zlabinger

Für RechtsanwaltStephan Zlabinger

5.0

Herr Kunz hat mich in allen Belangen vorzüglich unterstützt und ich konnte mich zurücklehnen und ihn seine Arbeit machen lassen.
Herr Kunz hat sich für mich eingesetzt und viel Recherchearbeit betrieben, was nicht selbstverständlich ist.

Manuel Kunz

Für RechtsanwaltManuel Kunz

Im Gespräch mit Herrn Athanasopoulos, Rechtsanwalt für Bildungsrecht

Als Rechtsanwalt für Bildungsrecht berät Herr Athanasopoulos Privatpersonen schweizweit und ortsunabhängig. Dabei unterstützt er sie z. B. bei bildungsrechtlichen Streitigkeiten und vertritt Mandanten im Prozessgeschehen. Im Gespräch gibt er Einblicke in seine Tätigkeit.

Athanasopoulos
Rechtsanwalt

I. Athanasopoulos

"Die Schulgesetze regeln relativ viel. Hier gibt es jedoch kantonale Unterschiede, da jeder Kanton seine eigenen Schulgesetze hat."

1. Guten Tag Herr Athanasopoulos, mit welchen Anliegen kommen Mandanten im Bereich Schule und Ausbildung zu Ihnen? Was sind typische Streitigkeiten im Bildungsrecht bzw. Schulrecht?

Grüetzi wohl. Das ist ganz unterschiedlich – im Bereich Primar- und Sekundarschule werde ich häufig im Zusammenhang mit Querversetzungen, Schulzuteilungen und Schwierigkeiten innerhalb der Schule etwa mit anderen Kindern, Lehrpersonen oder Schulleitern kontaktiert. Ab Stufe Gymnasium (generell Erwachsenenbildung) geht es oft um nicht bestandene Prüfungen oder Abschlussarbeiten, welche schwerwiegende Folgen wie etwa die Repetition eines Schuljahres oder die Exmatrikulation ohne Abschluss für die Schüler und Studenten haben.

2. Passieren Fehler bei der Schulzuteilung? In welchen Fällen hat man eine Handhabe bei einem Ablehnungsbescheid?

Es kommt durchaus vor, dass die Schulbehörde bei der Schulzuteilung eine für das betroffene Kind nicht zumutbare Schule auswählt. Sind dann die von der Rechtsprechung festgelegten Parameter zutreffend (Länge des Schulweges, Höhenmeter, gefährliche Strassen etc.) hat man durchaus Chancen, eine Zuteilung in eine eher zumutbare Schule zu erwirken.

3. Im Bereich Bildungsrecht sind, wie Sie vorhin erwähnt haben, auch Abschlussprüfungen bzw. Benotungen ein Thema. Wann lohnt sich der Beizug eines Anwalts?

Eine pauschale Formel gibt es hier nicht – oftmals lassen sich offensichtliche Fehler der Bildungseinrichtung informell lösen. Ganz generell würde ich empfehlen sich bei einem spezialisierten Rechtsanwalt beraten zu lassen, wenn das Endergebnis einen nicht wieder gut zu machenden Nachteil für den Schüler/Studenten zur Folge hat. Die Häufigsten Folgen in solchen Fällen sind Repetition – da verlängert sich die Ausbildung bspw. um ein Jahr – oder gar Exmatrikulation, d.h. der betroffene Student wird ausgeschlossen und steht ohne Abschluss da.

4. Was regelt das Schulgesetz?

Die Schulgesetze regeln relativ viel. Hier gibt es jedoch kantonale Unterschiede, da jeder Kanton seine eigenen Schulgesetze hat. Die Schulgesetze regeln neben Grundsätzlichem (Bildungsaufgaben der Kantone, Recht auf Schulbesuch und Schulpflicht etc.) auch sonderpädagogische Massnahmen für Schüler mit besonderen Bedürfnissen. Zudem werden die Pflichten der Eltern (etwa Mitwirkungspflicht) sowie die Aufsicht und der Rechtsschutz geregelt.

5. Was sind Beispiele für grobe Verfehlungen eines Lehrers oder einer Lehrerin?

Es kann leider immer wieder vorkommen, dass sich Lehrer in grober Weise im Ton vergreifen und einen Schüler vor der ganzen Klasse demütigen – von solchen Zwischenfällen ist auch immer wieder in den Medien zu lesen. Selten werden Lehrer Handgreiflich oder sexuell übergriffig. Oft sind es vermeintlich kleine Sachen, welche in der Summe für Schüler sehr schlimm sind: Stetige kleine Sticheleien aus «Spass» können tiefe Spuren hinterlassen. Wie so oft muss jeweils der Einzelfall überprüft werden, um herauszufinden ob eine Verfehlung vorliegt.

6. Was raten Sie betroffenen Eltern oder Schülern?

Oft hilft es, das Gespräch zu suchen: Wenn man beim Lehrer nicht weiterkommt, dann über den Schulleiter. Man muss jedoch unterscheiden zwischen tolerierbarem Verhalten des Lehrers und Grenzüberschreitung, welche unterbunden werden muss. Der Übergang ist meist fliessend und das fragliche Verhalten muss wie vorhin erwähnt jeweils im Einzelfall geprüft werden. Sollte es für den Schüler nicht mehr zumutbar sein beim Lehrer in der Klasse zu verbleiben, muss eine Querversetzung in eine andere Klasse oder Schule ins Auge gefasst werden. Nur in ganz seltenen Fällen muss der Lehrer gehen. Ist das Verhalten des Lehrers strafrechtlich relevant – ist es etwa zu Gewalt gekommen – bleibt in letzter Konsequenz nur noch die Strafanzeige. Ich unterstütze Eltern und Schüler in diesem Prozess: Analyse der Ereignisse, rechtliche und menschliche Würdigung, Planung der nächsten Schritte.

7. Welche Rolle spielt hierbei die Schulleitung oder Schulpflege?

Es darf nicht unterschätzt werden, wie häufig Lehrer, Schulleitung und Schulpflege von Eltern kontaktiert werden. Die Schwierigkeit für die Schulleitung und die Schulpflege ist herauszufiltern, was wirklich passiert ist – wie so oft gibt es verschiedene Versionen der Ereignisse. Was lässt sich beweisen? Wie muss das Anliegen des Schülers/der Eltern gewichtet werden? Was sagt der Lehrer dazu? 
Schulleitung und Schulpflege müssen die Lehrerschaft auch vor ungerechtfertigten Anschuldigungen schützen, was verständlich und richtig ist. Allerdings führt das in der Praxis dazu, dass oftmals der Version des Schülers und der Eltern kein Glaube geschenkt wird, ausser man legt gleich zu Beginn stichhaltige Beweise vor.

8. Was möchten Sie den Mandanten abschliessend mit auf den Weg geben?

Wichtig ist in jedem Fall, die Emotionen aussen vor zu lassen, die Situation objektiv, falls notwendig mit einem spezialisierten Rechtsanwalt, zu analysieren. Schliesslich ist es wichtig, sich über seine Rechte und Pflichten zu informieren. Erst dann sollten die nächsten Schritte festgelegt werden.

Die richtige Anwaltsvertretung für Bildungsrecht

Sie legen Wert auf eine optimale schulische Förderung Ihres Kindes? Sie benötigen Unterstützung bei Gesprächen mit Behörden oder Lehrkörpern? Sie möchten ein Prüfungsergebnis anfechten oder sich gegen einen unterstellten Täuschungsversuch wehren? Der Anwalt für Bildungsrecht hilft Ihnen bei der Klärung Ihrer rechtlichen Fragen. Einen vertrauenswürdigen Ansprechpartner in Ihrer Nähe finden Sie bei GetYourLawyer.

Häufig gestellte Fragen zur Rechtsberatung

Ist GetYourLawyer wirklich kostenlos für Rechtssuchende?

Für Rechtssuchende ist GetYourLawyer kostenlos. Über die Kosten für die Ausführung Ihres Mandats werden Sie in den Anwaltsofferten transparent informiert. Die Kosten für die Ausführung Ihres Mandats bezahlen Sie immer direkt über GetYourLawyer.

Woher weiss ich, ob der Anwalt die richtige Qualifikation hat?

Bei GetYourLawyer nehmen wir Ihnen die Arbeit ab und laden nur Anwälte ein, die für Ihre Anfrage die passende Qualifikation und Erfahrung mitbringen. Vergleichen Sie schnell und einfach die Anwaltsprofile der offerierenden Anwälte. Sie finden Informationen zu Mitgliedschaften, Expertise und Qualifikationen und Bewertungen anderer Kunden. GetYourLawyer lässt sich die Qualifikationen seiner Mitglieder nachweisen. So können Rechtssuchende sicher sein, ausschliesslich Angebote von erfahrenen Spezialisten zu erhalten. Ob und an wen Sie den Auftrag vergeben, entscheiden nur Sie als Auftraggeber. Sie haben die Möglichkeit, Ihre Anfrage jederzeit zu beenden ohne einen Anwalt zu beauftragen.

Muss ich einen Anwalt auch mandatieren, wenn mir keines der erhaltenen Angebote zusagt?

Ob und an wen Sie den Auftrag vergeben, entscheiden nur Sie als Auftraggeber. Sie haben die Möglichkeit Ihre Anfrage jederzeit zu beenden, ohne einen Anwalt zu beauftragen.

Gibt es Anwältinnen und Anwälte in meiner Region?

Brauchen Sie einen lokalen Experten? Kein Problem. Unsere Anwältinnen und Anwälte vertreten Sie in Zürich, Bern, St. Gallen, Luzern, Basel, Aarau, Winterthur und an vielen weiteren Orten in der Schweiz. Sie bestimmen den Umkreis der Anwaltssuche. Manche Rechtsberatung kann zudem schriftlich und telefonisch, also ortsunabhängig erbracht werden. Das macht die Arbeit effizienter und kostengünstiger.

Wie steht es um Datenschutz und -Sicherheit?

Datenschutz und die sichere Speicherung aller Daten haben bei GetYourLawyer höchsten Stellenwert. Alle Daten werden ausschliesslich in einem Schweizer Rechenzentrum gespeichert. Dieses verfügt über alle relevanten Zertifizierungen, unter anderem über ISO 27001:2013 und ISO 9001:2015. Durch regelmässige externe Audits und «Penetration Tests» wird sichergestellt, dass die Anwendung sowie die Infrastruktur vor Angriffen geschützt sind.