Grundlagen

In diesen Fällen benötigt Ihr Unternehmen einen Anwalt für Arbeitsrecht

Als Arbeitgeber tragen Sie – unabhängig von der Zahl Ihrer Mitarbeiter – eine grosse Verantwortung. Sie gehen eine Menge Verpflichtungen ein und müssen sich mit einer Vielzahl rechtlicher Anforderungen und Vorschriften auseinandersetzen. Das Konfliktpotential ist hoch: Schon ein Fehler im Bewerbungsverfahren kann zu Kosten verursachenden Streitigkeiten führen. Ein Anwalt für Arbeitsrecht verrät Ihnen, wo Fallstricke lauern und wie Sie sie umgehen können.

Was bringt Ihnen ein Anwalt für Arbeitsrecht?

Es gibt viele Unternehmen, die keine eigene Personal- oder Rechtsabteilung haben. Tatsächlich lassen sich viele Fragen auch ohne juristischen Beistand klären. Doch gerade im Arbeitsrecht können die geltenden Vorschriften schnell zur Stolperfalle werden. Obwohl der Grundsatz der Vertragsfreiheit herrscht, müssen Sie bei der Durchführung arbeitsrechtlicher Massnahmen Bestimmungen verschiedenster Gesetze berücksichtigen. Tun Sie das nicht, sind Sie rechtlich angreifbar.

In Anbetracht der Vielseitigkeit des Arbeitsrechts ist es für den Laien allerdings fast unmöglich, den Überblick zu wahren und wesentliche Punkte zu identifizieren. Hier hilft ein Anwalt für Arbeitsrecht weiter: Als hochspezialisierter Experte seines Faches weiss er genau, worauf zu achten ist. Er kennt Ihre Bedürfnisse, spricht Ihre Sprache und sorgt dafür, dass Sie als Arbeitgeber fest im Sattel sitzen.

Der erfahrene Jurist unterstützt Sie nicht nur beim Abschluss und bei der Erstellung von Verträgen. Er hilft Ihnen auch bei der Abwehr unberechtigter Forderungen und der Beilegung von Streitigkeiten. Darüber hinaus begleitet er Sie bei allen geplanten Veränderungen. Er steht Ihnen sowohl bei Verhandlungen als auch im Prozess mit Rat und Tat zur Seite. 

In diesen Fällen hilft Ihnen ein Anwalt für Arbeitsrecht weiter

Die moderne Arbeitswelt stellt Unternehmer vor viele rechtliche Herausforderungen: Welche Regelungen sollte ein gesetzeskonformer, fairer Arbeitsvertrag enthalten? Gelten besondere Bestimmungen für Arbeits-, Eltern- und Urlaubszeiten? Unter welchen Voraussetzungen geniessen Arbeitnehmer Kündigungsschutz? Wie lässt sich ein Wechsel kompetenter Mitarbeiter zur Konkurrenz vermeiden? Was muss ich bei einer Restrukturierung beachten? Diese und andere Fragen beantwortet Ihnen ein Anwalt. 

Auf der Basis tiefgreifender Kenntnisse in seinem Rechtsgebiet hilft er Ihnen dabei, Ihre individuellen Bedürfnisse innerhalb des rechtlichen Rahmens umzusetzen. Von seiner Dienstleistung profitieren Sie vor allem dann, wenn es um folgende Aufgaben geht:

  • Gestaltung und Überprüfung von Arbeitsverträgen
  • Vereinbarung eines gültigen Konkurrenzverbots
  • Beendigung von Arbeitsverhältnissen
  • Formulierung von Abmahnungen und Aufhebungsverträgen
  • Erstellung und Verhandlung eines Sozialplans
  • Abwehr unberechtigter Gehalts- und Lohnforderungen
  • Restrukturierung, Kauf oder Verkauf eines Unternehmens
  • Vertretung vor dem Arbeitsgericht 

Auch für einzelne arbeitsrechtliche Fragen steht Ihnen ein Anwalt für Arbeitsrecht zur Verfügung – beispielsweise wenn es um das Bewerbungsverfahren, ein pflichtwidriges Verhalten von Arbeitnehmern oder um Scheinselbstständigkeit geht. Im Rahmen einer umfassenden Beratung verrät er Ihnen, wie Sie rechtliche Klippen umschiffen können, und zeigt angemessene, sinnvolle Handlungsoptionen auf.

Rechtssichere Arbeitsverträge: Schützen Sie sich vor unangenehmen Überraschungen

Ein gewöhnlicher Arbeitsvertrag ist in der Schweiz nicht an eine besondere Form gebunden. So bestimmt es Art. 320 Abs. 1 des Obligationenrechts (OR). In der Praxis reicht es also meistens aus, wenn Sie sich mündlich oder durch konkludentes – sprich: schlüssiges – Handeln mit dem Arbeitnehmer auf einen bestimmten Inhalt einigen. 

Lehrverträge (Art. 344a Abs. 1 OR) und Handelsreisendenverträge (Art. 347a Abs. 1 OR) sind von diesem Grundsatz ausdrücklich ausgenommen. Die hier angeordnete Schriftform empfiehlt sich allerdings auch für den Abschluss anderer Arbeitsverträge. Sie schafft Klarheit und erleichtert Ihnen die Beweisführung im Streitfall.

Bei der Ausgestaltung der Arbeitsverträge müssen Sie trotz Vertragsfreiheit vorsichtig sein. Es gilt nicht nur, wichtige gesetzliche Einschränkungen zu beachten, sondern auch grundlegende Rechte zu wahren. Unwirksame Klauseln können zu einer erheblichen Rechtsunsicherheit führen – und kostenintensive Verpflichtungen nach sich ziehen. Aus diesem Grund ist die frühzeitige Konsultierung eines Anwalts für Arbeitsrecht ratsam. 

Der versierte Jurist zeichnet sich durch ein umfassendes Verständnis aller relevanten Vorschriften aus. Er ist mit der aktuellen arbeits- und verfassungsgerichtlichen Rechtsprechung vertraut. Auf der Basis dieses Wissens ist er zur Erstellung moderner, massgeschneiderter Arbeitsverträge befähigt. Die vereinbarten Inhalte formuliert der Anwalt klar und verständlich. Das Risiko einer Niederlage im Rechtsstreit sinkt damit auf ein Minimum.

Ändern sich die Rahmenbedingungen, kann eine Anpassung des Arbeitsvertrags oder zumindest einzelner Teile erforderlich sein. Hier nimmt ein Anwalt für Arbeitsrecht die Arbeitsverhältnisse genau unter die Lupe. Entsprechen die ursprünglich getroffenen Vereinbarungen nicht länger den gesetzlichen Anforderungen, übernimmt der Experte die rechtssichere Formulierung der Modifizierungen. So vermeiden Sie unangenehme Überraschungen, wenn Sie die Zusammenarbeit später einmal beenden müssen.

Fairer Personalabbau: Trennen Sie sich richtig von Beschäftigten

Sie haben den Wunsch, sich von einem bestimmten Mitarbeiter zu trennen? Die betriebliche und wirtschaftliche Lage macht Entlassungen unumgänglich? Es gibt viele Gründe, die für eine Beendigung von Arbeitsverhältnissen sprechen. Doch gerade in diesem Punkt kommt es häufig zum Streit zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer. Die Beratung durch einen qualifizierten Rechtsanwalt schont Ihre Nerven und spart Kosten und Zeit.

Die Beendigungskündigung

Grundsätzlich haben Sie als Arbeitgeber das Recht, Arbeitsverträge jederzeit und ohne besonderen Anlass aufzulösen. In diesem Zusammenhang sind allerdings nicht nur die gesetzlichen oder schriftlich abweichend vereinbarten Kündigungsfristen und -termine einzuhalten (Art. 335a, 335c OR). Ebenso müssen Sie bei der Kündigung möglicherweise entgegenstehende Gründe beachten. Ein Anwalt für Arbeitsrecht hilft Ihnen dabei, das Arbeitsverhältnis planvoll zu beenden und Kündigungsschutzklagen zu vermeiden.

Kommt es doch zu Streitigkeiten, lässt sich durch das Engagement und die Durchsetzungsstärke des erfahrenen Experten oft eine kostengünstige und schnelle Einigung erzielen. Im obligatorischen Schlichtungsverfahren und vor Gericht kann das effektive und strategische Vorgehen des spezialisierten Juristen auch in zweifelhaften Fällen zu einem positiven Ausgang des Verfahrens führen.

Die Änderungskündigung

Die heutige Zeit ist durch einen schnellen Wandel geprägt. Die Änderung betrieblicher oder wirtschaftlicher Verhältnisse kann es Unternehmen unmöglich machen, Arbeitsverträge mit ihrem ursprünglich vereinbarten Inhalt einzuhalten. Sollen Mitarbeiter dennoch weiterbeschäftigt werden, bietet sich die Anpassung der Bedingungen im Rahmen einer Änderungskündigung an. Hier ist jedoch Vorsicht geboten: Die einseitige Abänderung des Vertrages ist nur unter bestimmten Voraussetzungen möglich. 

Als Arbeitgeber setzen Sie Ihren Arbeitnehmer mit einer Änderungskündigung unter Druck. Akzeptiert er die neuen Bedingungen nicht, führt das zur Beendigung des Arbeitsverhältnisses. Diese Vorgehensweise ist grundsätzlich zulässig, wenn die Entlassung des Mitarbeiters die einzige Alternative darstellt. Sie müssen aber geltende Kündigungsfristen einhalten, dem Arbeitnehmer genügend Bedenkzeit einräumen und darauf achten, das zulässige Mass an Druck nicht zu überschreiten.

Weiterhin bedarf es einer sachlichen Rechtfertigung für die Anpassung der Vertragsbedingungen. Wie hoch hier die Anforderungen sind, richtet sich ganz danach, wie einschneidend die geplanten Veränderungen für den Arbeitnehmer sind. Ein Rechsanwalt unterstützt Sie bei der Durchführung einer rechtswirksamen Änderungskündigung. Er plant so, dass Ihnen keine Missbräuchlichkeit vorgeworden werden kann – und verhindert damit einen Entschädigungsanspruch des Arbeitnehmers.

Die Massenentlassung

Einbrechende Gewinne können ein Unternehmen so sehr in die Krise stürzen, dass Entlassungen unvermeidbar sind. Manchmal bleibt Ihnen nichts anderes, als vielen Arbeitnehmern in kurzen Abständen oder sogar gleichzeitig zu kündigen. Liegen die Voraussetzungen des Art. 335d OR vor, handelt es sich um eine sogenannte Massenentlassung. Für sie gelten konkrete gesetzliche Vorschriften.

Ein Anwalt weiss, worauf es jetzt ankommt. Er kennt die besondere Schutzbedürftigkeit einzelner Arbeitnehmer und kümmert sich um die Anzeige der geplanten Massnahme beim kantonalen Arbeitsamt. Zudem achtet er auf eine rechtzeitige Konsultation des Arbeitnehmerverbandes beziehungsweise der Arbeitnehmervertretung oder der Arbeitnehmer. So können Sie sicher sein, dass die Kündigungen gültig sind und keine Entschädigungsansprüche der Arbeitnehmer begründen.

Einvernehmliche Beendigung: Ersparen Sie sich lange Wartezeiten

Nicht jedes Arbeitsverhältnis endet mit einer Kündigung. Gelingt Ihnen die Einigung mit dem Mitarbeiter, können Sie die Zusammenarbeit auch in gegenseitigem Einvernehmen beenden. Hierzu schliessen sie einen sogenannten Aufhebungsvertrag, der die getroffenen Vereinbarungen bestenfalls schriftlich fixiert. Anders als bei der einseitigen Beendigung des Vertragsverhältnisses müssen Sie weder gesetzliche noch vertragliche Kündigungsfristen beachten. Die Angabe eines Kündigungsgrundes ist ebenfalls nicht erforderlich. 

In der Praxis ist der Aufhebungsvertrag häufig mit einer Abfindung verbunden. Dennoch kann sich der Abschluss für Sie lohnen: Diese Vorgehensweise macht es Ihnen möglich, lange Kündigungsfristen zu umgehen und sich von Arbeitnehmern zu trennen, die auf normalem Wege nur schwer zu kündigen wären. Ein Anwalt steht Ihnen bei der Gestaltung und Verhandlung der Rahmenbedingungen zur Seite. 

Er klärt Sie darüber auf, ob Sie zwingende Ansprüche des Arbeitnehmers berücksichtigen müssen und unter welchen Voraussetzungen ein Verzicht auf Sperrfristen zulässig ist. Darüber hinaus beschäftigt sich der erfahrene Jurist selbstverständlich auch mit der Regelung einzelner wichtiger Punkte wie der Abfindung, der Abgeltung von Ferien- oder Überstundensaldi und der Auszahlung von Provisionen.

Erstellung eines Sozialplans: Mildern Sie die Folgen einer Kündigung

Es gibt eine Reihe von Massnahmen, mit deren Hilfe sich Kündigungen vermeiden, deren Zahl reduzieren oder zumindest deren Folgen abmildern lassen. Hierunter fallen nicht nur finanzielle Leistungen, sondern auch Ansätze wie Einstellungsstopps, vorzeitige Pensionierungen und Unterstützung bei einer beruflichen Neuorientierung (Outplacement). Bestimmungen zu diesen Themen können – oder müssen – Sie im Rahmen eines Sozialplans erarbeiten.

Die gesetzliche Pflicht zur Erstellung eines Sozialplans trifft Sie nur unter bestimmten Voraussetzungen: Anders als oftmals angenommen, sind entsprechende Verhandlungen nicht für jede Massenentlassung vorgeschrieben. Vielmehr kommt es hier auf die Grösse Ihres Unternehmens und die Zahl der geplanten Kündigungen innert 30 Tagen an. Auch aus einem konkret anwendbaren Gesamtarbeitsvertrag (GAV) kann sich eine Sozialplanpflicht ergeben.

Ein Anwalt findet schnell heraus, ob eine solche Verpflichtung auf Sie zutrifft oder nicht. Er unterstützt Sie bei Verhandlungen mit Arbeitnehmerverbänden, Arbeitnehmervertretungen oder Arbeitnehmern, hilft Ihnen bei der Formulierung der Vereinbarungen und berät Sie auch dann, wenn Sie sich freiwillig für die Aufstellung eines Sozialplans entschieden haben.

Betriebsübergang und Restrukturierung: Drum prüfe, wer sich ewig bindet…

Steht eine Umstrukturierung oder eine Unternehmenstransaktion an, spielt die Ausgestaltung der bestehenden Arbeitsverhältnisse eine wichtige Rolle. Als Käufer eines Unternehmens möchten Sie wissen, welche Verpflichtungen Sie eingehen und welche Massnahmen zur Anpassung und Integration Sie ergreifen können. Als Verkäufer wird es Ihnen hingegen eher darum gehen, rechtliche und wirtschaftliche Risiken zu beseitigen und so Ihre Verhandlungsposition zu stärken. 

Ein erfahrener Anwalt schafft Klarheit: Im Rahmen einer arbeitsrechtlichen Due Diligence analysiert er den Ist-Zustand und deckt Chancen und Risiken systematisch auf. Er zeigt Ihnen, wie Sie sich bestmöglich absichern und verrät Ihnen, welche Vorschriften Sie bei einer Übertragung von Arbeitsverhältnissen beachten müssen. Auch bei der gesetzeskonformen Harmonisierung unterschiedlicher Arbeitsverträge und widersprüchlicher Vereinbarungen ist der Experte gerne behilflich.

Die Anwaltssuche mit GetYourLawyer

Die Führung eines Unternehmens wirft viele Fragen auf, die nur ein Anwalt für Arbeitsrecht zufriedenstellend beantworten kann. Frühzeitig konsultiert, minimiert er das Prozessrisiko und räumt unnötige Streitigkeiten aus dem Weg. GetYourLawyer unterstützt Sie bei der Suche nach einem Anwalt, der die Bedürfnisse von Arbeitgebern kennt und Konflikte dort ausficht, wo die Aussicht auf Erfolg besonders hoch ist. 

Um den Service der Plattform in Anspruch zu nehmen, schildern Sie zunächst Ihr Anliegen über die Anfrage-Maske. Im Anschluss erhalten Sie bis zu drei Offerten qualifizierter Spezialisten. Wählen Sie den Juristen aus, der am besten zu Ihnen passt, und starten Sie die Zusammenarbeit mit einem einfachen Mausklick.

 

Jetzt kostenlose Anfrage starten